Die Geschichte unserer Bank

Vor gut 100 Jahren wurden die genossenschaftlichen Grundprinzipien der Selbsthilfe, der Selbstverwaltung und der Selbstverantwortung im Oldenburger Münsterland nach der Idee von Friedrich Wilhelm Raiffeisen durch die Gründung von Genossenschaften umgesetzt. Diese waren insbesondere für die hiesigen Bauern und Handwerker von größter Bedeutung.

Die allerorts gegründeten Spar- und Darlehenskassen-Vereine stellten eine Umsetzungsform der genossenschaftlichen Idee dar. Ziel war es, den bedrängten Mitgliedern in der Not zu helfen und bei ihrer wirtschaftlichen Entwicklung zu fördern. So fand am 17. September 1905 in der Gemeinde Damme die erste Versammlung der 45 Gründungsmitglieder des damaligen „Dammer Spar- und Darlehenskassen-Vereins“ statt.

Als Vereinsvorsteher wurde seinerzeit der Bauer Heinrich Luermann (1905-1911) aus Borringhausen von den Mitgliedern gewählt. Seine Nachfolger waren der Bauer Bernard Dalinghaus (1912-1914) und der Bauer Bernard Elking (1915-1935). Der erste Rendant, der Kaufmann August Leiber-Wehberg, leitete den Geschäftsbetrieb von 1905 bis 1937. Als Nachfolger wurde der Angestellte Josef Stromann gewählt. Im Jahre 1935 übernahm der Bauer Josef Wellerding das Amt des Vorstandsvorsitzenden und führte dieses bis 1972.

Der erste Aufsichtsratsvorsitzende der neu gegründeten Genossenschaft war der Bauer Franz Meyer zu Holte (1905-1945). Danach übernahm der Bauer Heinrich Adelmeyer das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden, das er bis 1969 führte. Ihm folgte der Bauer Heinrich Meyer-Nordhofe.

Der Geschäftssitz der Bank war anfangs im Erdgeschoß des Hauses Leiber-Wehberg an der Großen Straße, dem heutigen Sitz der „Hirsch Apotheke“. Die beengten Geschäftsräume am Kirchplatz waren der Grund, dass die Bank 1940 in die gemieteten Geschäftsräume im Hause von Dr. Böcker gegenüber von „Roberts Hotel“ umzog. Die gute Entwicklung der Bank hatte zur Folge, dass schon bald ein weiterer Umzug bevorstand. 1950 zog man in das Haus „Hellmann“ ehemals „Gasthof Strothmeyer“.

Im Jahre 1972 trat Josef Wellerding als Vorstandsvorsitzender der Bank zurück. Sein Nachfolger wurde 1972 der Fabrikant Franz Grimme, der bereits seit 1949 Mitglied des Aufsichtsrates war. Als Nachfolger des Rendanten Josef Stromann stellte die Bank zum 1.1.1974 Albert Thye-Lokenberg an, der 1976 zum hauptamtlichen Vorstandsmitglied bestellt wurde. 

Eine besondere Aufgabe war für ihn anfangs die Planung und Entwicklung des neuen Bankgebäudes. 1975 wurde der Grundstein für das eigene Bankgebäude an der Mühlenstraße gelegt. Die feierliche Einweihung fand am 15.05.1976 statt. In diesem Bankgebäude haben wir bis heute unser Zuhause.

Dem allgemeinen Trend folgend beschloss die Generalversammlung am 13.2.1976 die Änderung des Firmennamens von Spar- und Darlehnskasse auf Volksbank Damme eG.

Ab Mai 1976 machte das Bundesaufsichtsamt für Kreditwesen den Genossenschaftsbanken zur Pflicht, einen zweiten hauptamtlichen Bankleiter zur Wahrung des Vier-Augen-Prinzips zu bestellen. Der langjährige Angestellte Bernhard Meyerrose wurde somit 1977 zum hauptamtlichen Vorstandsmitglied der Bank bestellt und 1986 in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger als hauptamtliches Vorstandsmitglied wurde 1986 Heinrich Wolking, der bereits seit 1978 im Aufsichtsrat der Bank tätig war.

Im Juni 1982 gab Franz Grimme sen. sein Amt als Vorstandsvorsitzender auf. Die Generalversammlung wählte seinen Sohn Franz Grimme jun. zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Volksbank Damme eG. Ein weiterer Wechsel fand im Aufsichtsrat der Bank statt. Heinrich Meyer-Nordhofe trat vom Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden zurück. Sein Nachfolger wurde der Landwirt Hans-Josef Höltermann.

1992 wurde Albert Thye-Lokenberg in den Ruhestand verabschiedet, ihm folgte 1993 Peter Kuhlmann-Warning in den Vorstand unserer Bank. Nach dem Ausscheiden von Hans-Josef Höltermann in 1997 wechselte Franz Grimme vom Vorstand in den Aufsichtsrat über und wurde Aufsichtsratsvorsitzender unserer Bank.

Durch die Fusion mit der Volksbank Osterfeine eG in 2000 änderte sich die Firmierung der Volksbank Damme eG auf nunmehr Volksbank Damme-Osterfeine eG. Nach der Fusion wurden die ehemaligen Vorstände der Volksbank Osterfeine eG, Albert Grote und Heribert kl. Trimpe in den Vorstand der neuen Bank berufen.

Eine weitere Fusion folgte in 2002 mit der Volksbank Holdorf eG. Die Bank bekam wiederum einen neuen Namen, der nach der Region ausgerichtet wurde. Die neue Bank heißt jetzt Volksbank Dammer Berge eG mit Sitz in Damme. Die ehemaligen Volksbanken in Holdorf und Osterfeine sind nun Filialen der Volksbank Dammer Berge eG.

Unmittelbar nach der Fusion wurden die ehemaligen Vorstände der Volksbank Holdorf eG, Josef Heiker und Siegfried Schlarmann in den Vorstand der Volksbank Dammer Berge eG berufen.

Am 30.06.2002 wurde das Vorstandsmitglied Albert Grote in den Ruhestand verabschiedet. Am 31.03.2003 folgte die Verabschiedung des Vorstandsvorsitzenden Heinrich Wolking.

Mit Wirkung vom 01.04.2003 ernannte der Aufsichtsrat das Vorstandsmitglied Siegfried Schlarmann zum Vorstandssprecher unserer Bank und Peter Kuhlmann-Warning zu seinem Stellvertreter. Im Jahr 2004 schied Franz Grimme aus dem Aufsichtsrat aus und Bernd Többe-Bultmann wurde zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt.

Am 30.11.2007 wurde das langjährige Vorstandsmitglied Josef Heiker in den Vorruhestand verabschiedet. 

Am 30.06.2009 ist das langjährige Vorstandsmitglied Heribert kl. Trimpe aus dem Vorstand ausgeschieden und war vom 01.07.2009 bis zum 30.01.2013 als Filialleiter und Prokurist für die Filiale in Osterfeine zuständig. Seit dem befindet sich Herr Trimpe im Ruhestand.

Am 30.04.2013 wurde auch Siegfried Schlarmann nach 10-jähriger Tatigkeit als Vorstandssprecher der Volksbank Dammer Berge eG aus dem Vorstand in den Ruhestand verabschiedet. Als sein Nachfolger wurde Thomas gr. Klönne am 01.05.2013 in den Vorstand der Volksbank Dammer Berge eG berufen.

Nach 10-jähriger Tätigkeit als Aufsichtsratsvorsitzender verabschiedete sich Bernd Többe-Bultmann in der ordentlichen Generalversammlung am 03.07.2014 aus dem Aufsichtsrat. Sein Amt übernimmt Hendrik Meyer-Möhlenhoff. Er wurde in der konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrates mit Wirkung zum 23. Juli 2014 einstimmig zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt.

Der Vorstand besteht aus zwei Personen:

Peter Kuhlmann-Warning & Thomas Gr. Klönne